Lieferung-von-Medikamenten


Unseren Kunden bieten wir einen ganz besonderen Service:
Kostenfreie Lieferung von Medikamenten direkt nach Hause.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, Ihre Medikamente in unserer Marien Apotheke abzuholen, bringen wir diese innerhalb weniger Stunden zu Ihnen nach Hause — auf Wunsch holen wir sogar für Sie das entsprechende Rezept bei Ihrem Hausarzt ab.

Teilen Sie uns lediglich Ihr Anliegen über die zahlreichen Kontaktmöglichkeiten mit.

Wir kümmern uns schnell und zuverlässig um die Zustellung Ihrer Medikamente.
Die Auslieferung erfolgt ausschließlich durch pharmazeutisches Personal, so dass eventuelle Fragen zum betreffenden Arzneimittel direkt vor Ort geklärt werden können.
Unser Lieferservice im Überblick:

  • Lieferung aller Medikamente unabhängig vom Warenwert frei Haus
  • Bestellungen bis 13.00 Uhr werden noch am gleichen Tag ausgeliefert.
  • Ggf. Abholung des Rezepts beim behandelnden Arzt
  • Auslieferung durch pharmazeutisches Personal
  • Bestellmöglichkeiten:

- Telefon: 02236 / 6 45 76
- Telefax: 02236 / 6 77 35

    - Bestellformular
    - E-Mail: info@marien-apotheke-suerth.de

  • Sollte ein Medikament nicht vorrätig sein, werden Sie umgehend informiert.
  • Die Auslieferung erfolgt unverzüglich und im Regelfall schon innerhalb weniger Stunden. Außerhalb des Stadtgebiets dauert die Auslieferung etwas länger.
  • Die Lieferung ist kostenlos —  das ist ein Service unserer Apotheke!

Das Team der Marien-Apotheke

Porträtfoto von Apothekerin & Inhaberin

Apothekerin & Inhaberin

Porträtfoto von Margret Müller

Margret Müller

Manuela Kröhnert
Alle Mitarbeiter anzeigen

News

Joggen bei kalten Temperaturen
Joggen bei kalten Temperaturen

Richtig vorbereitet sicher unterwegs

Kälte, Nässe und Glätte sind für viele Grund genug, es sich häufiger auf der Couch bequem zu machen anstatt Sport zu treiben. Doch mit der richtigen Vorbereitung kommen Hobbyläufer auch im Winter auf ihre Kosten.   mehr

Eigene Brille für den Arbeitsplatz?
Eigene Brille für den Arbeitsplatz?

Brillentypen unter der Lupe

In den meisten Berufen ist die Arbeit am Bildschirm nicht mehr wegzudenken. Doch was viele Brillenträger nicht wissen: Die ständigen Blickwechsel von Tastatur zu Bildschirm belasten die Augen stark, wenn Fehlsichtigkeiten nicht optimal ausgeglichen werden. Mit speziellen Bildschirmbrillen lässt sich der Stress für die Augen reduzieren.   mehr

Kluge Gehirne sind besser vernetzt
Kluge Gehirne sind besser vernetzt

Wichtiges vom Unwichtigen trennen

Intelligente Menschen sind offenbar besonders gut darin, bedeutsame Informationen schnell zu verarbeiten und gleichzeitig unwichtige Reize auszublenden. Das zeigt eine neue Hirnstudie.   mehr

Stanzen stört die Erektion nicht
Stanzen stört die Erektion nicht

Prostatabiopsie mit Folgen?

Beim Verdacht auf einen Prostatakrebs steht die Probebiopsie an. Dabei ist nicht nur die Gewebeentnahme selbst unangenehm für den Patienten. Viele Männer fürchten auch, dass der Eingriff ihrer Erektionsfähigkeit schadet. Eine aktuelle Studie gibt jetzt Entwarnung.   mehr

Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?
Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?

Langfristige Folgen

Fieberkrämpfe bei Kleinkindern sehen zwar bedrohlich aus, sind jedoch meist harmlos. Bisher ging man davon aus, dass sie auch langfristig keine Folge haben. Diese Einschätzung gerät nun ins Wanken: Einer neuen Studie zufolge begünstigen wiederholte Fieberkrämpfe die Entwicklung einer Epilepsie.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Marien-Apotheke
Inhaberin Birgit Wolters
Telefon 02236/6 45 76
Fax 02236/6 77 35
E-Mail info@marien-apotheke-suerth.de